Dekanatsgremien

Die Dekanatssynode

Die Mitglieder der Dekanatssynode sollen mindestens einmal im Jahr auf einer Tagung ein Gesamtbild über die kirchliche Arbeit im Dekanatsbezirk und die wichtigen Vorgänge gewinnen. Dazu berichtet jeweils der Dekan über das geistliche Leben und die kirchliche Arbeit und über die Tätigkeit des Dekanatsausschusses. Daraus ergeben sich oft weiter gehende Aufgaben für das Dekanat, über die die Dekanatssynode zu beschließen hat.

Die Mitglieder sind dabei an Schrift und Bekenntnis gebunden. Sie sollen sich mit Fragen der Lehre und des Lebens der Kirche befassen und dabei das Ganze der Kirche und die Öffentlichkeit im Auge haben.

Mit den Beschlüssen der Dekanatssynode soll die Zusammenarbeit der kirchlichen Kräfte gefördert werden. Dazu gehört auch die Kooperation der Kirchengemeinden, die in der Aufgabenliste ganz oben steht.

Schließlich beschließt die Dekanatsynode darüber, wieviel Prozent vom Gesamthaushalt des Dekanatsbezirks jede Kirchengemeinde bekommt und wählt den Dekanatsausschuss.

Der Dekanatssynode gehören derzeit 16 Pfarrerinnen und Pfarrer, 67 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher und weitere berufene Mitglieder an. Alle 32 Kirchengemeinden des Dekanates sind in diesem Gremium vertreten.

Die Tagungen, die öffentlich sind, leitet das Präsidium, dem außer dem Dekan zwei von der Dekanatssynode gewählte Mitglieder angehören – zur Zeit sind dies Frau Sigrid Steinbrenner (Insingen) und Herr Markus Mittmann (Habelsee).

 

Der Dekanatsausschuss

Der Dekanatsausschuss ist für das kirchliche Leben des Dekanatsbezirks zuständig bzw. mitzuständig. Er ist die ständige Vertretung der Dekanatssynode. Der Dekanatsausschuss hat vor allem folgende Aufgaben:

  • Er koordiniert die kirchliche Arbeit im Dekanatsbezirk und plant die gemeinsamen Vorhaben - in Absprache mit den Kirchenvorständen.
  • Er bereitet die Tagungen der Dekanatssynode vor.
  • Er trägt Mitverantwortung beim Einsatz der kirchlichen Mitarbeiter im Dekanatsbezirk und ist vor Errichtung von Mitarbeiterstellen in den Kirchengemeinden zu hören.
  • Er ist beteiligt an der Planung größerer kirchlicher Baumaßnahmen im Dekanat.
  • Er beschließt den Haushaltsplan sowie die Jahresrechnung und verwaltet das Vermögen des Dekanatsbezirks.
  • Er beaufsichtigt die Einrichtungen des Dekanatsbezirks.
  • Er gibt der Dekanatssynode Rechenschaft über seine Tätigkeit.
  • Er bemüht sich um die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und christlichen Gruppen.

Die Mitglieder des Dekanatsausschusses:
Dekanin Jutta Holzheuer (Vorsitzende), Rothenburg
Pfarrerin Dorothea Bezzel, Rothenburg

Pfarrer Klaus Eberius, Diebach-Oestheim
Johannes Hellenschmidt, Ohrenbach
Armin Humpfer, Untergailnau 
Cornelia Kerschbaum, Steinsfeld
Pfarrerin Ingeborg Knörr, Region Rothenburg-Nord
Markus Mittmann (Präsidiumsmitglied der Dekanatssynode), Habelsee
Dr. Franz-Josef Neumann, Rothenburg
Pfarrer Johannes Raithel, Adelshofen
Jürgen Reif, Stilzendorf
Pfarrerin Andrea Rößler (stellvertretende Dekanin), Gebsattel
Pfarrer Arved Schlottke, Wettringen
Pfarrer Dr. Wolfgang Schuhmacher (Leiter der Tagungsstätte Wildbad)
Diakon Jörg Schwarzbeck, Steinsfeld
Friedrich Stahl, Preuntsfelden
Sigrid Steinbrenner (Präsidiumsmitglied der Dekanatssynode), Insingen
Karin Wiehl, Gebsattel